golf for business



Golfausrüstung

European Tour News

    Übersicht News



Anzeige

Home News European Tour News

European Tour

European Tour News 2016

17.04.2016

Andrew Johnston siegt in Valderama, Kaymer Sechster

Ergebnisse wie bei einem Major. Keiner der Teilnehmer konnte unter Par bleiben. Mit 1 über Par siegte am Ende der Engländer Andrew Johnston vor dem Holländer Joost Luiten. Dritter wurde bei drei über Par Sergio Garcia. Martin Kaymer, noch als geteilter Zweiter in die Finalrunde genagen, wurde nach einer 74 immerhin noch Sechster. Max Kieffer musste am Sonntag eine 75 hinnehmen und viel vom 20. auf den 29. Rang. Marcel Siem bekommt für seinen geteilten 61. Platz immerhin noch ein Taschengeld in Höhe von € 5.200,-, also weniger als ein Zehntel des Preisgeldes von Martin Kaymer.


21.02.2016

Marcus Fraser feiert überzeugenden Sieg in Malaysia

Neuer Name, neuer Platz und neuer Sieger. Bei der Maybank Championship Malaysia auf dem Royal Selangor GC setzte sich der Australier Marcus Fraser. Den zweiten Platz teilen sich Migel Tabuena von den Phillipinen und Soomin Lee aus Südkorea. Ein ordentliches Turnier spielte Max Kieffer auf dem geteilten 31. Rang. Damit ist er aktuell der beste Deutsche Golfer, denn Marcel Siem und Martin Kaymer liefern nur noch ein Bild des Jammerns. Während Siem im Prozess der Schwungumstellung sich nach einer 74 auf 69 Schläge steigern konnte, schaffte Kaymer keine Runde unter Par. Beide sind damit am Cut gescheitert. Auch für Kaymer ist eine Schwungumstellung dringend angesagt.


14.02.2016

Charl Schwartzel gewinnt Tshwane Open

So schlecht besetzt war dieses Turnier nun auch wiedr nicht. Na gut, in Südfrika spielen vor allem Einheimische und Europäer, die das schlechte Feld für eine gute Platzierung nutzen wollen. Aus der Top100 der Weltrangliste waren nur drei Spieler am Start. Der beste, Charl Schwartzel, fuhr nicht wirklich überraschend einen deutlichen Sieg ein. Acht Schläge sind dann aber doch eine Menge Holz. Zweiter wurde der Däne Jeff Winther. Auch ein Deutscher war am Start. Bernd Ritthammer konnte sich durch eine 69 in der Finalrunde noch auf den geteilten 40. Rang verbessern. Immerhin noch ein Preisgeld von 6.000 Euro. Das sollte für die Reisekosten reichen.


07.02.2016

Danny Willett siegt bei Dubai Dessert Classic

Der Engländer Danny Willett hat seine Führung vom Samstag knapp ins Ziel gerettet. Nach zwei 65er Runden und einer 70 am Donnerstag, reichte eine 69 am Sonntag, um die Konkurrenz in Schach zu halten. Mit einem Schlag Rückstand wurden Andy Sullivan und Rafa Cabrera-Bello geteilte Zweite. Die beste Finalrunde spielten Alvaro Quiros, Byeong Hun An und Rory McIlroy, die sich dadurch deutlich auf dem Leaderboard verbesserten. Eine Top10-Platzierung erreichte u.a. auch Henrik Stenson nach einer 66er Runde.
Das Abschneiden der deutschen Spieler ist kaum eine Erwähnung wert. Während Maximilian Kieffer, Martin Kaymer und Marcel Siem deutlich am Cut gescheitert sind, konnte Dominic Foos immerhin noch etwas mehr Erfahrung sammeln. Der vorletzte Platz ist aber weder vorzeigbar noch einträglich. Das Preisgeld von € 5.315 wird aber wenigstens die Reisekosten decken.
Mehr unter Omega Dubai Desert Classic 2016


30.01.2016

Branden Grace gewinnt in Qatar

Das ist mal wieder ein starker Saisonauftakt für den Südafrikaner Branden Grace. Fünf Starts hatte er bereits seit November und die schlechteste Platzierung war ein geteilter achter Rang. Jetzt folgt der erste Sieg der Saison und ein Preisgeld in Höhe von € 381.458. Den Sieg erleichterte Paul Lawrie, der nach drei Runden noch führte und dann eine gruselige 78er Runde spielte. Eigentlich sollte er erfahren genug sein, aber so ist halt Golf. Eine ebenso gute Finalrunde wie der Sieger spielte Marcel Siem und verbesserte sich damit um 24 Positionen auf Rang 29. Für Maximilian Kiefer fing das Turnier so gut an, doch der 69 und 68 nach zwei Tagen folgten eher schwache Runden mit 76 und 72 Schlägen. Schade, denn so blieb nur der geteilte 35. Rang. Dominic Foos spielte genauso wie John Daly die schlechtesten zwei Auftaktrunden aller Pros. Schlechter waren nur noch zwei Amateure. Völlig zurecht war daher für den jungen Deutschen vorzeitig Schluss.
Mehr unter Commercial Bank Qatar Masters 2016


24.01.2016

Ricky Fowler gewinnt nach starker Vorstellung in Abu Dhabi

Wenn die Scheichs ein wenig in die Tasche greifen, kommen auch Top-Amerikaner zum Golf spielen in die Wüste. Früher hat das Startgeld Tiger Woods allein eingesteckt. In diesem Jahr wurden gleich drei Top-Spieler angelockt. Mit Jordan Spieth, Rory McIlroy und Ricky Fowler haben sich drei der allerbesten Ihres Faches einem ehr europäisch dominierten Feld gestellt. Keiner der drei hat dabei enttäuscht. Fowler sicherte sich den Sieg mit einem Schlag Vorsprung vor dem Belgier Thomas Pieters. Rory McIlroy teilte sich Platz 3 mit Hendrik Stenson und Jordan Spieth beendete das Turnier auf dem geteilten 5. Platz. Auf der Position landete auch Marcel Siem als bester Deutscher. Die dafür verdienten 71.613 Euro hätte er beim Turnier auf der PGA-Tour für den geteilten 17. Rang auch bekommen. Aber für das Tourfinale in Dubai sind das schon mal wichtige Punkte. Die weiteren deutschen Starter landeten acht Schläge hinter dem Sieger auf dem geteilten 16. Rang. Für Max Kieffer sicher ein Erfolg, für Martin Kaymer eher weniger, denn immerhin ist er mit drei Titeln immer noch der erfolgreichste Teilnehmer in der Turniergeschichte.
Mehr unter Abu Dhabi Championship 2016


04.10.2015

Thorbjørn Olesen mit dem größten Erfolg seiner Karriere

Zweimal schon konnte sich der junge Däne in die Siegerlisten der European Tour eintragen. Das Jahr 2015 fing allerdings nicht besonders gut an. Nach einer langwierigen, drei Monate andauernden Handverletzung zu Beginn des Jahres, meldet sich Thorbjørn Olesen jetzt, nicht ganz ein Jahr nach seinem letzten Sieg beim Perth International, auf der European Tour zurück. Ein Tagesergebnis von 71 Schlägen (-1) reichte dem Dänen für einen recht deutlichen dritten Tour-Titel mit zwei Schlägen Vorsprung auf die zweitplatzierten Amerikaner Brooks Koepka und Chris Stroud, der zum ersten Mal in Schottland am Tee stand.
Zum ersten Mal in seiner langjährigen Profikarriere war Florian Fritsch am Sonntag in der letzten Gruppe gestartet. Von der Lockerheit des Vortags war aber leider nichts mehr zu spüren. Er fiel auf den 19 Platz zurück.
Mehr unter Alfred Dunhill Links Championship 2015







Wichtige Links:
European Tour
Weltrangliste



Weitere nicht mehr aktuelle Meldungen:
European Tour Meldungen 2014
European Tour Meldungen 2013
European Tour Meldungen 2012
European Tour Meldungen 2011
European Tour Meldungen 2010
European Tour Meldungen 2009
European Tour Meldungen 2008
European Tour Meldungen 2007




RSS Feed

Golfmeldungen von Pinposition.net





    Anzeige
    Edelmetall Eisenschläger


    © 2016 golf for business - Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung. Entsprechende Anfragen senden Sie bitte an info@golf-for-business.de
        © 2013 golf for business           Home      Seite druckennach oben



    Verwandte Seiten:

    Golf Neuheiten
    European Tour
    US PGA Tour
    Golfreisen Angebote

    Mister Wong del.icio.us Google alltagz YiGG Webnews BlinkList Folkd Linkarena icio
    Bookmarken bei
    ...

    Golfmeldungen und Golfnachrichten, Golf-News

     


    Besser Golfen

    Gute Golflehrer sind selten

    Das gilt nicht nur für Tiger Woods und andere hochkaräter. So tauchen einige Namen von Golflehrern wie z.B. Butch Harmon immer wieder bei unterschiedlichen Spielern auf. Viel schlimmer ist die Situation im Amateursportbereich. Hier einen guten Golflehrer zu finden gleicht der Suche nach der Stecknadel im Heuhaufen. Was hier von Mitgliedern der PGA an Schüler vermittelt wird hat nicht nur mit dem Golfschwung der Profispieler überhaupt nichts zu tun, sondern ist in einigen Fällen sogar gesundheitsgefährdend. Daher wundert es nicht, dass Amateure ganz unterschiedliche Golfverletzungen aufweisen als Profigolfer.

    Wir empfehlen daher die Mike Austin Golfschule, die im Deutschland von Heiko Falke geführt wird. Hier erlernt man den Golfschwung der Golfprofis. Sie werden staunen, wie einfach das ist.



    Immer informiert

    Bestellen Sie unseren Newsletter für Golfer





    eintragen entfernen


    Nachgehakt

    Aktuelle Umfrage Profi-Golf

    Interessieren Sie sich für Profi-Golf?
    Profi-Turniere interessieren mich nicht.
    Ich schaue nur ab und zu mal TV-Übertragungen.
    Ich gehe gern als Zuschauer zu Turnieren.
    Ich schaue regelmäßig Golf im TV.
    Profi-Turniere interessieren mich nicht.
    6
 Stimmen6
 Stimmen6%
    Ich schaue nur ab und zu mal TV-Übertragungen.
    12
 Stimmen12
 Stimmen12%
    Ich gehe gern als Zuschauer zu Turnieren.
    9
 Stimmen9
 Stimmen9%
    Ich schaue regelmäßig Golf im TV.
    73 Stimmen73 Stimmen73%

    Stimmen: 100 (100%)



     Wichtige Links


     Offizielle Websites
     Deutscher Golf Verband
     European Tour
     European Tour Order of Merit
     US PGA Tour
     PGA TOUR Money Leaders
     FedExCup Points
     World Golf Ranking

     Aktuelle Golfmeldungen
     GOLFmagazin
     Golf aktuell
     Golfsportmagazin
     GOLFtime
     Golfplus.de






    GolfmeldungenGolfmagazin








    Golfbegriffe (24):  Groovers

    Groovers oder auch Grooves sind die Rillen im Schlägerblatt. Sie dienen hauptsächlich dazu, das Gras beim Treffmoment zu brechen und den Ballflug zu stabilisieren. Sie dürfen nicht breiter als 0,9mm und nicht tiefer als 0,5mm sein. Auch der Abstand voneinander ist genau geregelt. Man unterscheidet zwischen U-förmige und V-förmige Grooves.

     

      Impressum      Kontakt      Mediadaten      Website weiterempfehlen

    Surftipps:   MyGolf  -  Golf Instructor  -  Nike Golf  -  After Work Golf  -  Golfshop  -  Clubfitter

    home
    Sitemap

    Lexikon
    golf for business
    golf for business
    European Tour News


         Werbebanner durch
         

    Europeantour News
    Golf bei Facebook
    Golf bei Twitter