Technik // Schlägerloft

Golf Schlägerloft

Der Loft beschreibt den Neigungswinkel der Schlagfläche eines Golfschlägers relativ zu einer vertikalen Schlagfläche. Er wird mit einem Lot gemessen und in Grad bezeichnet. Der Loft eines Schlägers bedingt die Höhe der Flugbahn des Balles und damit die Weite. Je größer der Winkel, desto höher die Flugbahn und desto geringer die Weite des Schlages.

Es gibt keinen Industrie-Standard, der bestimmte Gradzahlen vorschreibt, so dass die Schlägerhersteller mit unterschiedlichen Systemen aufwarten. Schlägersätze für Anfänger haben oft niedrigere Lofts als die für bessere Spieler, dazu gibt es gelegentlich Unterschiede zwischen Damen- und Herrenschlägern.

Beispiel eines durchschnittlichen Schlägersatzes
Holz 1: 10.5 (abhängig von Modell und Marke: 9,5 bis 12)
Holz 3: 15
Holz 5: 19
Eisen 3: 21
Eisen 4: 24
Eisen 5: 27
Eisen 6: 31
Eisen 7: 35
Eisen 8: 39
Eisen 9: 44
Pitching Wedge: 48
Sand Wedge: 56
Lob Wedge: 60
Putter: 4 (keine Flugbahn, Ball rollt)

Spezialschläger
Eisen 1: 15 (wird heute praktisch nicht mehr produziert)
Eisen 2: 18 (bei Amateuren unüblich, zumeist durch Holz 5 oder
                Holz 7 oder Hybrid ersetzt)
Holz 7:   22 (ersetzt Eisen 3, außerdem gibt es noch Holz 9, Holz 11
                etc. mit um jeweils ca. 4 ansteigendem Loft)
Hybrid:   große Bandbreite bei Lofts, von etwa 14 bis 37.
Gap Wedge: 52


king-cobra sz

© 2006           Home      Seite druckennach oben

Golf Schule
golfschlaegerloft
Golfschule
  Indoor-Golf  
  Golf Range  
  Golf Schule  
Golfschule
Golfschule
  Golf-Fitness  
Golfschule
  Golf-Mental  
Golfschule
Golf Schule
Golfschule
Golfschule
Golfschule
  Golfbälle  
Golfschule