golf for business



Golfausrüstung

Golflexikon Begriff FedEx-Cup

    Lexikon Top-Begriffe


     
Home Golflexikon FedEx-Cup Golflexikon F

Golf Lexikon F

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z 


FedEx-Cup

Um die Attraktivität der USA PGA Tour zu steigern und um vor allem spielunlustige Spitzenverdiener zu mehr Teilnahmen zu motivieren, wurde im Jahr 2007 der FedEx-Cup eingeführt. Er sah zunächst ein Saisonfinale vor, zu dem die besten 144 Golfer zugelassen waren.
Nach dem letzten Turnier wurden sämtliche Punktestände gelöscht und neu vergeben. Der Erstplatzierte erhält 100.000, der 2. 99.000, etc. Nach einem System erhalten alle 125 Spieler eine Punktzahl, der Letztplatzierte erhält noch 84.700 Punkte.

Erstmals wurde durch den FedEx-Cup beim Golf im Playoff-Stil gespielt. Mit zehn Millionen US-Dollar für den Sieger ist das Preisgeld auch heute noch das höchste, das es im Golfsport zu gewinnen gibt. Insgesamt werden jährlich über den FedEx Cup Preisgelder von 40 Millionen US-Dollar ausgeschüttet. Der Name kommt natürlich vom Hauptsponsor FedEx.

Allerdings hat die Praxis gezeigt, dass der Modus anfangs nicht perfekt war. Vijay Singh gewann 2008 die ersten beiden Playoffs und war danach mit so einem großen Punktevorsprung ausgestattet, dass er nur noch eine Anwesenheitspflicht beim Finale hatte. Langeweile pur. Dieser Modus wurde jetzt für die Saison 2009 verändert.

Beginnend mit der Mercedes Benz Championship im Januar und abschließend mit der Wyndham Championship im August, haben die Golfspieler auf der US-Tour die Möglichkeit, Punkte bei jedem gespielten Turnier zu sammeln. Ziel hierbei ist es, unter die 125 besten Spieler zu gelangen. Nur Vollzeit-Spieler der PGA Tour erhalten Punkte. Für einen Turniersieg gibt es e nach Bedeutung des Turners 500 oder 250 Punkte.

Stehen die 125 Spieler einmal fest, können sie nicht mehr geändert werden. Nach dem letzten Turnier werden jetzt die Punktestände nicht mehr gelöscht. Dafür gibt es jetzt für die drei Playoff-Turniere bis zum Finale jeweils die fünffache Punktzahl, also 2.500 Punkte für den Sieger.

Playoff Turniere
Turnier Spieler Cut
The Barclays Top 125
(nach dem Punkte-Reset)
Cut der 70 besten Spieler (plus geteilte Spieler) nach 36 Löchern
Deutsche Bank Championship Top 100
(nach The Barclays)
BMW Championship Top 70
(nach der Deutsche Bank Championship)
entfällt
THE TOUR Championship Top 30
(nach der BMW Championship)


Jeder qualifizierte Spieler kann ein Turnier vor dem Finale, der TOUR Championship, auslassen. Hierbei riskiert er jedoch, dass er aufgrund fehlender Punktzahl aus den Playoffs ausscheidet.

Nach den drei Playoffs werden die Punkte neu vergeben. Der Führende erhält 2.500 Punkte, der Zweitplatzierte 2.250 bis hin zum Letzten, welcher 210 Punkte bekommt. Ziel hiervon ist, dass jeder der Top-30 die Chance hat, den FedEx Cup zu gewinnen, wobei die topplatzierten Spieler die größten Siegchancen haben. Zumindest die ersten Fünf haben echte Siegchancen bei der TOUR Championship.
Der Spieler mit der höchsten Punktzahl nach der Tour Championship gewinnt den FedEx Cup und damit das 10 Millionen US-Dollar Preisgeld. Der Zweitplatzierte erhält 3 Millionen und der Dritte 2 Millionen US-Dollar. Der Letztplatzierte kommt noch auf 30.000 US-Dollar.








Anzeige





Wußten Sie es schon?

Der höchste "Pro-Kopf-Gebrauch" von Golfplätzen läßt sich wie erwartet für Schottland registrieren. Hier kommen auf einen Platz rund 9.400 Bewohner. Zum Vergleich: In Deutschland sind es etwa 124.000 Einwohner.


Golflexikon FedEx-Cup

Auch unsere Ausführungen zum Thema "FedEx-Cup" sind urheberrechtlich geschützt. Wenn Sie diesen "FedEx-Cup"-Text verwenden wollen, müssen Sie vorher Kontakt mit uns aufnehmen.

© 2016 golf for business - Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung. Entsprechende Anfragen senden Sie bitte an info@golf-for-business.de
    © 2016 golf for business           Home      Seite druckennach oben


Verwandte Seiten:

Golfglossar
Golfschläger Aufbau
Golfschläger Arten
Golfball

Mister Wong del.icio.us Google alltagz YiGG Webnews BlinkList Folkd Linkarena icio
Bookmarken bei
...

Golf Fachwissen

 


Helfen Sie uns

Offene Fragen?

Ihnen ist neben "FedEx-Cup" noch ein Golfbegriff über den Weg gelaufen, den wir hier bisher nicht beschrieben haben? Dann senden Sie uns diesen und wir gehen der Sache nach. Füllen Sie dazu einfach das folgende Formular aus. Vielen Dank.

Name  

E-Mail  


Unbekannter Golfbegriff  


Weitere Fragen oder Anmerkungen:






Golfschläger

Markenübersicht

Driver
Callaway Driver
Cleveland Driver
Cobra Driver
Mizuno Driver
Nike Driver
Ping Driver
Taylor-made Driver
Titleist Driver
Wilson Driver


Eisenschläger
Callaway Eisenschläger
Cleveland Eisenschläger
Cobra Eisenschläger
Mizuno Eisenschläger
Nike Eisenschläger
Ping Eisenschläger
Taylor-made Eisenschläger
Titleist Eisenschläger
Wilson Eisenschläger


Wedges
Callaway Wedges
Cleveland Wedges
Mizuno Wedges
Ping Wedges
Titleist Wedges


Putter
Ping Putter
Titleist Putter




Immer informiert

Bestellen Sie unseren Newsletter für Golfer

Ihnen haben die Ausführungen zum Golfbegriff "FedEx-Cup" weitergeholfen? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter, um immer informiert zu sein.





eintragen entfernen



 Wichtige Links


 Mehr Informationen zu FedEx-Cup?
 Wikipedia: Golf
 Deutsches Golf Archiv
 Deutsches Golfmuseum
 Golfika
 Cybergolf

FedEx-Cup

GolfportalGolfmagazin
Anzeige
Endlich einstellig - vorbestellen



Golf Bootcamp


  Impressum      Kontakt      Mediadaten      Website weiterempfehlen

Surftipps:   MyGolf  -  Golf Instructor  -  Deutschland spielt Golf  -  Golfshop  -  Golfcrack

home
Sitemap

Lexikon
golf for business
golf for business
Golf Fachwissen


     Werbebanner durch
     

Golffakten