golf for business



Golfausrüstung

Golf Glossar

    Lexikon Top-Begriffe



Anzeige

Home Golflexikon

Golf Lexikon

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z 


Was ist Duffing? Was sind Groovers? Und warum ist der Grain in der Lage Spiele zu entscheiden? Viele englische Ausdrücke verdeutlichen die Herkunft des Golf-Sports. Während Green und Driving Range keine Übersetzung benötigen, gibt es da schon den einen oder anderen Begriff, der selbst langjährigen Golfern nicht geläufig ist, oder dessen Bedeutung vielleicht von Interesse sein kann.

Nach genauer Studie unseres Glossars sind Sie jedenfalls in der Lage bei der nächsten Runde Ihre Mitspieler mit den Bezeichnungen Benzinger, Shank oder Whiff zu beeindrucken. Auch wenn wir niemanden solche Schläge wünschen.

In jedem Falle wünschen wir viel Spaß beim Mehren der Kenntnisse.


Übersicht

Auswahl an ungewöhnlichen Begriffen




Anzeige
Krank Fairwayholz


© 2018 golf for business - Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung. Entsprechende Anfragen senden Sie bitte an info@golf-for-business.de
    © 2018 golf for business           Home      Seite druckennach oben


Verwandte Seiten:

Golfglossar
Golfschläger Aufbau
Golfschläger Arten
Golfball

Mister Wong del.icio.us Google alltagz YiGG Webnews BlinkList Folkd Linkarena icio
Bookmarken bei
...

Golf Fachwissen

 


GolfportalGolfmagazin
Anzeige
iGolfballfinder


    Buchempfehlungen:

Private Greens





Golf Bootcamp 2019












Golfbegriffe (33):  Loch

Das Loch ist das Ziel des Golfers auf jeder Golfbahn. Es muss einen Durchmesser von viereinviertel Inch (107,9 Millimeter) und eine Tiefe von mindestens vier Inch (101,6 Millimeter) haben. Der Locheinsatz muss mindestens 2,5 cm unter der oberen Lochkante sitzen. Als Loch bezeichnet man meistens auch die gesamte Spielbahn vom Tee bis zum Loch. Auf 18 Löcher einigte man sich übrigens erst 1764, als man in St. Andrews diese Anzahl festlegte; zuvor hatte man in St. Andrews noch 22 Löcher.

 

  Impressum      Datenschutz      Mediadaten      Golfredaktion

Surftipps:   MyGolf  -  Golfbekleidung  -  Deutschland spielt Golf  -  Golfshop  -  Golf App     2 User online

home
Sitemap

Lexikon
golf for business
golf for business
Golf Fachwissen


     Werbebanner durch
     

Golffakten
Golf bei Facebook
Golf bei Twitter