golf for business



Golfausrüstung

Golf Glossar

    Übersicht Fachwissen



Anzeige

Home Fachwissen Glossar

Golf Glossar Z

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z 


Zähler
Zähler ist jemand, den die Spielleitung zum Aufschreiben der Schlagzahl eines Bewerbers im Zählspiel bestimmt hat. Er kann Mitbewerber sein. Er ist nicht Platzrichter.

Zählspiel
Das heute überall geläufige Spiel, bei dem der Spieler mit der geringsten Schlagzahl gewonnen hat. Das Zählspiel wurde erst 1759 begonnen, natürlich in Schottland. Vorher trug man fast ausschließlich Lochspiele aus, bei denen man nachher die Zahl der gewonnen Löcher zählt.

Zehn-Finger-Griff
Andere Bezeichnung für den Baseball Griff.

Zeit
Golfen hat im Grunde nicht viel mit der Zeit zu tun. In den Golfregeln gilt der einzige Zeithinweis der Dauer des Ballsuchens. Wenn der Golfball auch nach 5 Minuten nicht gefunden wird, gilt er als verloren. Diese 5-Minuten-Suchen-Regel heißt agernicht, dass der nachfolgende Flight 5 Minuten warten muss. Vorm Suchen sind die nachfolgenden Flights immer durchzuwinken.
Auf einigen Golfplätzen findet man auf dem zehnten Abschlag einen Hinweis auf die normal zu benötigende Zeit für die ersten neun Löcher. Liegt man in dieser Zeitangabe ist alles in Ordnung. Liegt man drüber, sollte man sich, wenn es nicht der Flight vor einem verhindert, etwas zügiger spielen.

Zeitweiliges Wasser
Zeitweiliges Wasser kann oftmals durch Regen oder kurze Schauer auftreten. Selbst Schnee zählt zu zeitweiligem Wasser, eine Matschfläche aber nicht. Bei zeitweiligem Wasser kann der Ball entsprechend den Regeln straffrei neu gedroppt werden.

Ziellinie
Mit der Ziellinie bezeichnet man den Weg, den Ball vom momentanen Ort zum Ziel nehmen muss. Auf der Ziellinie können sich Hindernisse wie Bäume, Bunker oder Wasser befinden, die man über- oder umspielen muss.

Zocken
Vor allem in Englisch sprechenden Ländern wird beim Golf gern und reichhaltig gewettet, d.h. in einer etwas leichteren Sprache gezockt. Obwohl beim Golf die Spielleidenschaft ausdrücklich abgelehnt wird, bedarf es gerade bei Anfängern einer gewissen Einsicht, dass sie das Zocken erst dann nicht mehr mitmachen, wenn sie schon erhebliche Summen verloren haben.

Zusatzwetten
Zusatzwetten ermöglichen das Einbeziehen zusätzlicher Wetten und Spielformen zum Ausspielen zusätzlicher Punkte oder zur Vergabe zusätzlicher Preise. Die bekanntesten Zusatzwetten sind "Nearest to the pin" oder "Longest Drive".

Zwischenziel
Es hat sich als gute Hilfe erwiesen, ein optisches Zwischenziel zu fixieren. Dies gilt insbesondere fürs Putten. Man versucht die Ziellinie vom Ball zum Loch im Kopf zu visualisieren und sucht sich dann auf dem Grün eine Stelle auf den Grün, 30 cm vor dem Ball, die auf dieser Ziellinie liegt. Wenn beim Putt der Ball über diese Stelle rollt, sind die Aussichten auf ein gutes Ergebnis sehr groß.




Anzeige

© 2016 golf for business - Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung. Entsprechende Anfragen senden Sie bitte an info@golf-for-business.de
    © 2016 golf for business           Home      Seite druckennach oben


Verwandte Seiten:

Golfplatz
Golfgeschichte
Golfregeln
Golfliteratur

Mister Wong del.icio.us Google alltagz YiGG Webnews BlinkList Folkd Linkarena icio
Bookmarken bei
...

Golf Fachwissen

 


GolfportalGolfmagazin


Golf Bootcamp



  Impressum      Kontakt      Mediadaten      Website weiterempfehlen

Surftipps:   MyGolf  -  Golfbekleidung  -  Deutschland spielt Golf  -  Golfshop  -  Golf App    

home
Sitemap

Lexikon
golf for business
golf for business
Golf Fachwissen


     Werbebanner durch
     

Golffakten