golf for business



Golfausrüstung

Golfbag

    Übersicht Ausrüstung

Home Ausrüstung Golfbag

Der Rückschwung

Mit dem Rückschwung beginnt der Golfschwung. Wer hier schon Fehler macht, wird diese in der Regel nicht mehr kompensieren können. Im Profi-Bereich gibt es nur eine prominente Ausnahme: Jim Furyk schwingt in einer so unglaublich schrägen Weise zurück, dass man es schon für ein Wunder hält, dass er überhaupt jedes Mal den Golfball trifft. Aber er hat diesen Schwung geübt und spielt ihn mit einer unglaublichen Präzision. Wenn der Schlägerkopf am Ende sauber an der Ball kommt, ist ja letztlich alles in Ordnung.

Sie wollen natürlich einen möglichst perfekten Golfschwung erlernen. Daher ist es sehr wichtig, nichts über das Knie zu brechen. Versuchen Sie die Bewegungsabläufe, die wir im Folgenden Schritt für Schritt erklären, zu verstehen und programmieren Sie ihren Körper entsprechend, bis Sie den Golfschwung wiederholbar beherrschen.

Natürlich gibt es, wie bei so vielen Sportarten, unterschiedliche Schulen. Bei den aktuellen Jungstars der Profi-Szene, zeichnet sich aber eine gleiche Schwungschule ab, die wir Ihnen hier nahe bringen wollen.

Die moderne Golfschule, die ihren Anfang mit Ben Hogan nahm, zeichnet sich durch ein frühes Winkeln der Handgelenke aus. Viele Anfänger und hier vornehmlich Anfängerinnen halten zu lang die in der Ansprechposition eingenommenen Handgelenkswinkel. Golfrückschwung - Neun-Uhr-StellungBeim modernen Golfschwung wird der Golfschläger in einer Weise zurückgenommen, dass der rechte Unterarm (beim Linkshänder der linke) und der Schlägerschaft sehr schnell einen rechten Winkel bilden (ca. 90 Grad). Im folgenden Verlauf des Rückschwungs wird dieser Winkel dann gehalten.

Als erster markanter Punkt des Rückschwungs ist die so genannte Neun-Uhr-Stellung des Schlägers zu nennen. Arme und Schultern bilden immer noch ein stabiles Dreieck. Der Schläger verläuft waagerecht zum Boden und parallel zur Ziellinie. Die Schlagfläche sollte senkrecht nach oben zeigen. Führen Sie zur Übung den Schläger immer wieder von der Ansprechposition bis zu dieser ersten Zwischenstation.




Golfschwung

Nicht zur Seite kippen

Golfrückschwung - FehlerAnfänger beobachtet man immer wieder dabei, dass sie beim Versuch mehr Schwung zu holen den Kopf zur Seite nehmen und damit ihre Körperachse nach hinten kippen. Weiter wird man aber dadurch den Ball nicht schlagen, auch wenn man vermeintlich dadurch weiter ausholt. Tatsächlich sorgt dies aber für deutlich mehr Ungenauigkeit im Schwung. Außerdem wird man den Oberkörper kaum schnell genug wieder nach vorne bewegen können.

Gleichzeitig wird die Hüfte mit dem Schläger nach hinten gedreht. Auch dies sorgt eher für eine Reduzierung der Schwunggeschwindigkeit und vergrößert das Risiko, den Ball im Durchschwung nicht mehr genau zu treffen. Das Ergebnis ist daher zumeist, dass die Arme nach vorne schwingen, während das Körpergewicht auf dem hinteren Bein verbleibt. Das Ergebnis sind in der Regel zu fett getroffene Bälle, die wahrscheinlich nach rechts (beim Linkshänder nach links) flach wegspringen.

Dies vermeiden Sie, indem Sie die Hüfte der Bewegung der Schultern nicht folgen lassen. Dies sollte zu einem leichten Spannungsgefühl im Oberschenkel des hinteren Beines führen. Die Spannung wird umso größer, je weiter die Schultern nach hinten aufgedreht werden. Da nicht alle Menschen über die gleiche Beweglichkeit verfügen, ist es nicht schlimm, wenn ihre Schulterlinie nicht um 90 Grad zurück zu drehen ist. Versuchen Sie bitte nicht, dies durch Anheben des Kopfes und Aufrichten des Oberkörpers zu ermöglichen. Drehen Sie so weit wie möglich auf, ohne dass Sie den Kopf nach oben bewegen. Entscheidend ist nicht, wie weit Sie aufdrehen, sondern wie viel Spannung Sie aufbauen können. Ehemalige Hockeyspieler schaffen es aus einem dreiviertel Golfschwung mehr Schlägerkopfgeschwindigkeit herauszuholen, als die meisten Amateurgolfer aus einem vollen Schwung.




Golfschwung

Die Sache mit dem schlechten Kellner

Wenn Sie jetzt den Schläger weiter nach oben führen, geht dies nur durch das Einknicken des rechten Arms (beim Linkshänder entsprechend der linke Arm). Der andere Arm sollte stets annähernd gestreckt bleiben.

Golfrückschwung - schlechter KellnerAm höchsten Punkt des Rückschwungs führt dies zu einer Position, die der Golflehrer als "schlechten Kellner" bezeichnet. Dies rührt daher, dass diese Haltung an einen ein schweres Tablett tragenden Kellner erinnert. Schlecht ist dieser, weil er das Tablett so schräg hält, dass alle Gläser und Teller zu Boden stürzen würden.

Auch wenn Sie eine solche Bildersprache nervt, ist es eine große Hilfe, beim Ausführen des Golfschwungs Bilder im Kopf aufzurufen. Immerhin geht es beim Golf um die immer gleiche Wiederholung eines korrekten Bewegungsablaufs. Und dabei kann es eine große Hilfe sein, wenn Sie bestimmte Punkte des Golfschwungs abspeichern.

Zwei davon haben wir hier gerade vorgestellt. Da war zum einen, die Neun-Uhr-Position mit dem angewinkelten Handgelenk. Üben Sie den Rückschwung immer wieder nur bis zu diesem Punkt, um ein besseres Gefühl dafür zu bekommen. Zum anderen ist es der höchste Punkt des Rückschwungs, nach dessen erreichen Sie sofort den Durchschwung starten sollten. Aber Moment, stopp, halt, so weit sind wir noch nicht.





Anzeige




© 2016 golf for business - Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung. Entsprechende Anfragen senden Sie bitte an info@golf-for-business.de
    © 2016 golf for business           Home      Seite druckennach oben


Verwandte Seiten:

Golfschläger
Golfschläger-Fitting
Golfliteratur
Trainingsgeräte

Mister Wong del.icio.us Google alltagz YiGG Webnews BlinkList Folkd Linkarena icio
Bookmarken bei
...

Golfschule, Golfschwung, Golftraining

 


Nachgehakt

Aktuelle Umfrage Golfschule

Nehmen Sie Golfunterricht und wenn ja, in welcher Form?
Nein, ich trainiere gar nicht mehr.
Ich schlage ohne fremde Hilfe Bälle auf der Driving-Range.
Nein, ich hole mir Anregungen von einem Freund.
Bei akuten Problemen nehme ich mal eine Stunde.
Am Saison-Anfang nehme ich ein, zwei Stunden.
Ich nehme regelmäßig Golfunterricht in meinem Club.
Ich nehme Golfstunden in einer speziellen Golfschule.
Ich nehme Unterricht nur noch im Urlaub.


Nein, ich trainiere gar nicht mehr.
106
 Stimmen106
 Stimmen4.51%
Ich schlage ohne fremde Hilfe Bälle auf der Driving-Range.
600
 Stimmen600
 Stimmen25.52%
Nein, ich hole mir Anregungen von einem Freund.
117
 Stimmen117
 Stimmen4.98%
Bei akuten Problemen nehme ich mal eine Stunde.
408
 Stimmen408
 Stimmen17.35%
Am Saison-Anfang nehme ich ein, zwei Stunden.
157
 Stimmen157
 Stimmen6.68%
Ich nehme regelmäßig Golfunterricht in meinem Club.
753
 Stimmen753
 Stimmen32.03%
Ich nehme Golfstunden in einer speziellen Golfschule.
176
 Stimmen176
 Stimmen7.49%
Ich nehme Unterricht nur noch im Urlaub.
33
 Stimmen33
 Stimmen1.4%

1
 Stimmen1
 Stimmen0.04%

Stimmen: 2351 (100%)



Golfen leichtgemacht

Checkliste Golfausrüstung

Gerade als Anfänger tut man sich bei der Einschätzung schwer, was man zur Ausübung des Golfsports wirklich braucht. Wir geben Ihnen mit unserer Checkliste eine kleine Einkaufshilfe und unterscheiden dabei auch zwischen Anfänger und fortgeschrittenen Golfer. Vielleicht können wir damit einen kleinen Beitrag leisten, die Ausgaben für das schönste Spiel der Welt ein wenig in Grenzen zu halten.

Checkliste Golfausrüstung



Immer informiert

Bestellen Sie unseren Newsletter für Golfer





eintragen entfernen



 Wichtige Links


 Offizielle Golf-Websites
 Deutscher Golf Verband
 myGolf
 PGA of Germany

 Informationen und Equipment
 Golf Tips Magazin
 Golfforum.de
 SAM PuttLab
 SWINGANALYSER 2000 plus
 P3ProSwing Analyzer

 Golf-Physiotherapie
 EAGPT e.V.
 SportMed-Prof

 Golfschulen in Deutschland
 David Leadbetter Golf Academy
 Oliver Heuler
 Marco Schmuck
 Golfschule Stefan Quirmbach
 Golfakademie Margarethenhof
 The Golffactory
 (Jugend-)Camp of Excellence
 Golflounge Academy, Hamburg
 Golfprofessor Uli Grünewald
 Easy Golf
 Golfschule Steven Rogers, Allgäu
 Golfschule Muschler, Kempten
 Golfschule Andreas Strandberg, Sylt
 Golfschule Dr. Hefermann, Heidelberg
 Marc Müller-Dargusch Golf
 Golfschule Ken Williams
 Stuart Allan

 International
 German Golf Academy
 PGA Professional
 David Leadbetter Golf Academy
 Butch Harmon, Las Vegas
 Hank Haney, Texas
 Rick Smith, Michigan
 Jim McLean, Miami
 Michael Hebron
 Toski-Battersby Golf Learning Center
 Ritson-Sole Golf School
 Daryl Frank Golf Academy
 Golfschule Michel Monnard, Mallorca
 Mallorca Golfworld




GolfportalGolfmagazin












Putter

Golftipp: Putten (1)

Beim Putten sollten sich Ihre Augen senkrecht über dem Ball befinden. Dies erfordert einen vorgebeugten Stand, der es ermöglicht, aus einer Pendelbewegung der Schultern den Putt auszuführen. Hände und Arme sollten sich dabei überhaupt nicht bewegen. Pressen Sie dafür die Oberarme an den Oberkörper und halten Sie das Dreieck zwischen den beiden Schultern und den Händen.

 

  Impressum      Kontakt      Mediadaten      Website weiterempfehlen

Surftipps:   MyGolf  -  Golf Instructor  -  Golfschläger  -  Carport  -  Golfshop     9 User online

home
Sitemap

Lexikon
golf for business
golf for business
Golfrückschwung


     Werbebanner durch
     

Golfschule: Der Rückschwung
Golf bei Facebook
Golf bei Twitter