golf for business



Golfausrüstung

Golfschläger

    Übersicht Ausrüstung



Anzeige

Home Ausrüstung Golfschläger Golfschläger Hersteller Nike

Golfschläger Nike

Golfschläger von Nike 2010

Seit Anfang der neunziger Jahre produziert Nike Golfschuhe und Golfkleidung. Es folgten kurze Zeit später auch die ersten Golfschläger. Wie auch schon bei anderen Sportarten, so hat Nike auch bei der Golf-Sparte versucht, mit Hilfe berühmter Sportler Werbung zu machen. Hierzu zählt vor allem der Weltranglistenerste Tiger Woods, nach dem sogar eine gesamte Kollektion an Kleidung, Golfschlägern und Golfschuhen benannt wurde. Woods konnte im Jahre 2000 von Nike Golf unter Vertrag genommen werden.

Nike Golf setzt aber nicht nur auf Werbung mit berühmten Golfern wie Tiger Woods, Trevor Immelmann oder Michelle Wie, sondern versucht auch immer wieder echte Neuentwicklungen im Bereich der Golfschläger zuschaffen. Innovative Ideen wie der eckige Driver aus dem Jahre 2007 haben leider keine Alleinstellung auf dem Markt und die Konkurrenz wie Callaway hat auch hier wieder den besseren Golfschläger dieser Bauart im Angebot.

Nike Driver 2010

Nike VR STR8-Fit Tour Driver
Nike VR STR8-Fit Tour DriverDie neuen VR-Driver wurden speziell für aktive Golfer entwickelt, die ihr Spiel im Hinblick auf Schlagweite verbessern und optimieren möchten, dabei aber einen eher traditionellen Look bevorzugen und eine individuell angepasste Performance mit höchster Präzision wünschen.
Der VR STR8-FIT Tour-Driver baut auf der preisgekrönte STR8-FIT-Technologie von Nike auf, die dem Golfer in bislang nicht gekanntem Maße individuell anpassbare Schlagflächenstellungen zur optimalen Flugkurvengestaltung bietet und zudem auch Möglichkeiten zur Wahl des Driver-Looks. Der Schlägerkopf des VR STR8-FIT Tour-Drivers lässt sich in 32 verschiedenen Schlagflächenstellungen justieren und sorgt so für optimale Spielbarkeit und Sicherheit im Treffmoment. Die Schlägerköpfe beider VR-Driver-Modelle bestechen durch ihre elegante Form, das verfeinerte Design und die hochwertige Ausarbeitung.
Der Driver ist mit dem roten "Nike Compression Channel" ausgestattet, der in der Sohle erst parallel zur Schlagfläche verläuft. Aufgabe des "Compression Channels" ist eine höhere Kompression des Schlägerkopfs im Impact. Dies führt auf der gesamten Schlagfläche zu einer höheren und gleichbleibenden Ballgeschwindigkeit. Dank dieser Technologie bieten die VR-Driver versierten Spielern eine höhere Fehlertoleranz, wenn sie den Ball nicht im unteren Heel-Bereich treffen.
UVP: € 449,-
Angebote ab € 399,00


Nike SQ Machspeed STR8-Fit Driver
Nike VR STR8-Fit Tour DriverMit der Machspeed Serie bringt Nike Tempo ins Spiel! Driver, Fairwayhölzer, Hybriden und Eisen setzen auf die Kraft der Aerodynamik i.V.m. einem extrem niedrigen Schwerpunkt. So können Sie den Ball durch die höhere Geschwindigkeit und weniger Luftwiderstand weiter und gerader schlagen. Die aerodynamische Form - auf der "Heel"-Seite fällt das Schlägerdach steil zur Sohle ab, während auf der "Toe"-Seite ein Kanal im PowerBow-Design verläuft - begünstigt eine gleichmäßige Luftströmung um den Schlägerkopf herum und fördert so Schlägerkopfgeschwindigkeit und Stabilität. In dem Maße, wie die Geschwindigkeit zunimmt, erhöht sich auch der Luftwiderstand. Doch der aerodynamische, den Luftstrom kanalisierende PowerBow- und Sohlendesign leiten die Luft gleichmäßig an der Schlägeroberfläche entlang, verringern den Luftwiderstand und unterstützen eine höhere Beschleunigung. Durch den verringerten Luftwiderstand in der Abschwungphase erreicht der Golfschläger seine höchstmögliche Geschwindigkeit und liefert auch die größtmögliche Energieübertragung auf den Ball. Dank der Nike STR8-FIT-Technologie bietet der SQ MACHSPEED-Driver für eine optimale Flugkurvengestaltung acht Einstellungsmöglichkeiten für den Schlagflächenwinkel (von zwei Grad offen bis zu zwei Grad geschlossen).
UVP: € 299,-
Angebote ab € 269,00


Nike SQ DYMO squared STR8 Driver
Nike SQ DYMO squared STR8 Driver Der Nike SQ DYMO squared STR8 Driver ist die weiterentwickelte Variante des Nike SQ Dymo Drivers. Die quadratische Form ermöglicht ein enormes Trägheitsmoment und toleriert damit mehr Fehler bei Off-Center Treffern. Der Schlägerkopf kann durch das STR 8 Fit System individuell auf jedes Spiel eingestellt werden. Es stehen 8 verschiedene Positionen zur Verfügung. Bei Bällen mit Rechtsdrall wird der Kopf ein paar Grad weiter nach links eingestellt und schon kann man den Schlag perfektionieren. Somit steht der sauberen Flugbahn und einer enormen Weite nichts mehr im Weg.
UST Proforce AXIV Core Shaft: Der verwendete Shaft begünstigt eine schnellere Beschleunigung des Schlägerkopfes und unterstützt gleichzeitig die Stabilität des Schwungs.
Loft: 8.5°, 9.5°, 10.5° und 11,5°
Zwei Schäfte stehen zur Wahl: Proforce Axiv Core 69 und 59.
UVP: € 499,-


Nike SQ DYMO
Nike SQ DYMO Driver Für alle Spieler, die eine klassische Form bevorzugen ohne auf die Vorteile der Dymo - Technologie verzichten zu wollen. Für jede Loft-Variante wurde das Trägheitsmoment, der Schwerpunkt und das Kopfdesign separat entworfen um somit für jeden Spielertyp den optimalen Driver bieten zu können. Geeignet für alle Spielklassen.
Dynamic Moment of Inertia (DYMO): Das Trägheitsmoment, die Schwerpunktplatzierung, der Lie-winkel und das Kopfdesign wurde für jeden Loft-Variante einzeln optimiert um somit für alle Modelll maximalre Performance bieten zu können.
Die klassiche Runde Kopfform schafft Vertrauen und Sicherheit und bietet etwas mehr Kontrolle als die quadratische Form.
Loft: 9.5°, 10.5° und 11,5°
Schaft: Nike Wide Body Design by UST.
UVP: € 299,-
Angebote ab € 179,00





Nike Eisenschläger 2010

Nike CCi Eisensatz
Nike CCi Eisen Durch Wolfram-Einsätze im Rücken der Köpfe wird für jedes Eisen ein optimaler Schwerpunkt platziert. Niedrig platziertes Gewicht in den langen Eisen, für einfacheren und höheren Ballabflug, höhere Gewichtsplatzierung in den mittleren und kürzeren Eisen, für die optimale Flugbahn und mehr Kontrolle.
Ein Polymer-Einsatz in der Sohle und im Rücken sorgt für Vibrations-Dämpfung und vermittelt ein weiches Gefühl im Treffmoment. Die CNC gefräste Schlagfläche sorgt für eine hohe Ballgeschwindigkeit und somit für viel Weite. Das elegante, schlichte Design mit geringem Offset schafft Vertrauen. Lamkin Crossline Griffe sorgen für otimalen Griff.
Empfohlen für Spieler mit hohem bis mittleren Handicap.
4-PW , Stahl regular, Speed Step SL
UVP: € 749,-


Nike SQ SUMO Eisen
Nike SQ SUMO Eisen Die brandneuen Nike SQ Sumo Eisen vereinen die Nike Technologie aus den erfolgreichen Sumo Drivern nun auch in einem Eisenset und ermöglichen maximale Fehlerverzeihung in allen Spielsituationen und sorgen für bestmögliche Spielbarkeit bei maximaler Weite.
SQ Sumo Geometrie: Die vergrößerte Schlagfläche im Zusammenspiel mit der breiten Sohle und der PowerBow Geometrie führen zu einem extrem hohem Trägheitsmoment und damit größtmöglicher Fehlerverzeihung.
Cryo Steel Schlägerinsert: Die Cryo Steel Einlage in den langen Eisen (#4 - #7) vergrößert den Sweet Spot für maximale Längenausbeute bei gleichzeitig sehr hoher Spielbarkeit.
Nike PowerBow Gewichtung: Führt zu einem tiefern Schwerpunkt der Eisen und einer damit verbundenen Stabilisierung im Treffmoment.
TPU Insert: Ein weiches TPU Insert dämpft ungewünschte Vibrationen im Treffmoment.
Empfohlen für Spieler mit hohem bis mittleren Handicap.
4-PW , Stahl regular, Speed Step SL
UVP: € 629,-






Nike Wedges 2010

Nike Victory Red Forged Wedge
Nike Victory Red Forged Wedge Die Nike Wedges bieten aufgrund ihrer Rillen und der Verarbeitung der Schlagfläche besondere Leistung. Die Schlagflächen der neuen "Victory Red Forged Wedges" werden mit modernsten Fräsmaschinen gefertigt für maximale Spinaufnahme. Schon bei Tigers US-Open-Sieg erfolgreich im Einsatz verfügen die "VR Wedges" über völlig neue "High Rev"-Rillen. Die Rillen sorgen für eine hohe Umdrehungszahl des Balls (Spin) und geben ihm mehr Rückwärtsdrall. Sie sind in der maximal erlaubten Toleranz in Weite und Tiefe gefräst. Ergebnis ist maximaler Spin für mehr Kontrolle und Genauigkeit.
Aus weichen 1025-Stahl hergestellt und präzisionsgeschmiedete Schlägerköpfe sorgen für ein sensationelles Schlaggefühl und erlauben beständige Distanzkontrolle. Im Bereich der Ferse erlaubt ein von Tourspielern inspirierter Schliff der Sohle mehr Schlaggestaltung aus verschiedensten Lagen - ob harter Boden oder staubfeiner Pulversand. Die CNC plangefräste Schlagfläche sorgt für einen guten Ballkontakt.
Der Schlägerkopf im Satin-Chrom-Finish präsentiert sich in der dauerhaft glänzenden aber blendfreien Optik, die Tourspieler bevorzugen. "True Temper Dynamic Gold"-Schäfte sorgen für einmalige Kontrolle und Genauigkeit.
Zielgruppe alle Handicap-Klassen
UVP: € 139,- (mit Stahlschaft)






Nike Putter 2010

Nike OZ 4 Mallet CS Putter
Nike OZ 4 Mallet CS Putter Der Nike OZ Putter ist ein optimal ausbalancierter Putter mit weichem Gefühl und maximaler Stabilität im Treffmoment. Das leichte, grün gefärbte Polymer Insert sorgt für Vertrauen und ein angenehmes Feedback und die kreuzförmige Ausrichtungslinie hilft Ihnen, den Putter immer Square zum Ball zu stellen. Gut sichtbares, grünes Polymer-Insert: Das grüne Insert schafft Vertrauen sorgt für ein längeren Ballkontakt. Das Ergebnis: ein weiches Gefühl und mehr Kontrolle über den Ball.
Dank des leichten Inserts (63% leichter als Aluminium) kann mehr Gewicht in die Randbereiche gelegt werden, so dass maximale Stabilität im Treffmoment erzielt wird. Alle OZ Putter sind "Face Balanced" und sorgen somit für optimale Pendelstabilität. Jeder Putter verfügt über eine Präzisions-gewalzte Schlagfläche für absolut konstante Putts über die ganze Schlagfläche. 2-seitige Ausrichtungslinieen helfen den Putter square zum Ball zu stellen.
UVP: € 99,-






Anzeige
Krank Fairwayholz


© 2020 golf for business - Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung. Entsprechende Anfragen senden Sie bitte an info@golf-for-business.de
    © 2020 golf for business           Home      Seite druckennach oben


Verwandte Seiten:

Golfschlägerangebot
Golfbag Angebote
Golfbälle
Golfbekleidung

Mister Wong del.icio.us Google alltagz YiGG Webnews BlinkList Folkd Linkarena icio
Bookmarken bei
...

Golfausrüstung

 


Geschichte

Nike Golf

Nike geht auf eine Sportartikelfirma zurück, die 1964 von Bill Bowerman, der zuvor Sporttrainer an der "University of Oregon" in Eugene war, und Phil Knight gegründet wurde. Die Grafikdesign-Studentin Carolyn Davidson entwarf für rund 35 US-Dollar das Logo von Nike, den sog. Swoosh. Heute ist dieser "Nike-Haken" eines der bekanntesten Markenzeichen der Welt. Am Anfang beschäftigte sich das Unternehmen mit dem Vertrieb von Sportschuhen der Marke Onitsuka Tiger (heute Asics), ehe man selbst anfing, Sportschuhe zu produzieren. In den ersten Jahren hieß die Firma noch Blue Ribbon Sports. Erst 1972 wurde sie in Anlehnung an die griechische Siegesgöttin in Nike umbenannt.

1978 begann Nike mit dem Verkauf von Sportschuhen in Europa. Es begann ein unbeschreiblicher Aufstieg einer Sportmarke, die immer wieder durch bekannte Sportler als Testemonials Werbung für sich machte. Und so verwundert es nicht, dass Nike im Jahre 2003 die Marke "Converse" für 305 Millionen Dollar übernahm.

Der jährliche Umsatz von Nike beläuft sich heute auf über zehn Milliarden US- Dollar. Die Anzahl der Mitarbeiter wird auf weltweit ca. 29.000 geschätzt. Rechnet man die Arbeiter in den vielen verschiedenen Fabriken, die um den Globus verteilt sind, hinzu kommt man auf etwa 650.000 Arbeitnehmer, die mit der Produktion von Nike Artikeln beschäftigt sind.

Seit Anfang der neunziger Jahre produziert Nike auch Sportartikel für den Bereich Golf. Nike Golf gehört zwar zu Nike, muss jedoch innerhalb des Unternehmens als eine vollkommen eigenständige Firma der Nike-Familie angesehen werden. Der Hauptsitz von Nike Golf befindet sich, wie der von der Mutterfirma Nike auch in Beauverton in Oregon, USA.

Wie auch schon bei anderen Sportarten, so hat Nike auch bei der Golf-Sparte versucht, mit Hilfe berühmter Sportler Werbung zu machen. Hierzu zählt vor allem der Weltranglistenerste Tiger Woods, nach dem sogar eine gesamte Kollektion an Kleidung, Golfschlägern und Golfschuhen benannt wurde. Woods konnte im Jahre 2000 von Nike Golf unter Vertrag genommen werden. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten und die Umsätze im Golfbereich kletterten. So stieg der Umsatz der Firma Nike in den Jahren von 2000 bis 2005 um knapp 25 Prozent pro Jahr.

Verschwiegen wurde dabei, dass zumindest anfangs die Qualität der Produkte so minderwertig war, dass Tiger Woods mit Fremdprodukten spielte, die lediglich mit einem Nike-Logo versehen wurden. Als Titleist seinen neuen Top-Golfball, den Pro-V1, auf den Markt brachte, verlor Tiger Woods kurzfristig seinen ersten Platz in der Weltrangliste.

Nike Golf setzt nicht nur auf Werbung mit Testimonials, sondern versucht auch in Forschung und Entwicklung zu investieren. Innovative Ideen wie der eckige Driver aus dem Jahre 2007 haben leider keine Alleinstellung auf dem Markt und die Konkurrenz wie Callaway hat auch hier wieder das bessere Produkt geschaffen.

Das Unternehmen Nike wird immer wieder negativ mit Kinderarbeit in Verbindung gebracht. In Indonesien soll die Schuhproduktion teilweise von Kindern für 19 US-Cents pro Stunde Arbeitslohn erfolgen. Nike wird immer wieder auch wegen anderer Missstände in Zulieferbetrieben bezichtigt. Dies führte schlielich sogar dazu, dass der überaus kritische US-amerikanische Filmemacher Michael Moore einen Dokumentarfilm drehte.






 Wichtige Links


 Schlägerhersteller
 Callaway
 ClevelandGolf
 CobraGolf
 MacGregor
 Mizuno
 Nike
 PingGolf
 Precept
 S4
 TaylorMade
 Titleist
 Wilson

 IZZO
 MaxX
 WalkGolf
 Yamato




GolfportalGolfmagazin
Private Greens





Golf Bootcamp 2019





Putter

Golftipp: Putten (2)

Schauen Sie dem Ball nie nach. Besser wird Ihr Putt durch das Hinterherschauen ganz sicher nicht. Wenn Sie sich aber im Vorwege bereits vornehmen, den Kopf unten zu lassen, werden Sie im Treffmoment die Schultern auch nicht zum Loch drehen, und somit auch den Putterkopf nicht verreißen.

 

  Impressum      Datenschutz      Mediadaten      Golfredaktion

Surftipps:   MyGolf  -  Golfbekleidung  -  Deutschland spielt Golf  -  Golfshop  -  Golf App     5 User online

home
Sitemap

Lexikon
golf for business
golf for business
Golfschläger


Golfschläger
Golf bei Facebook
Golf bei Twitter