golf for business



Golfausrüstung

Golfschläger

    Übersicht Ausrüstung



Anzeige

Home Ausrüstung Golfschläger Golfschläger Pflege

Golfschläger Pflege

Golfschläger Da sich nur Playing Golfpros einen Caddy erlauben können, der neben dem Tragen der Golftasche auch für die Pflege der Ausrüstung zuständig ist, sehen die Golfschläger von Amateuren zum Teil ganz fürchterlich aus. Pflege für Golfschläger? Ist das überhaupt nötig? Sehen die nicht nach dem nächsten Schlag gleich wieder schmutzig aus?

Die Pflege der eigenen Golfausrüstung nimmt, akribisch betrieben, sicher sehr viel Zeit in Anspruch, ist aber für gute Ergebnisse auf dem Golfplatz eine wichtige Voraussetzung. Das wiederum will kaum ein Golfer wahr haben. Die Reinigung der Golfschläger umfasst dabei nicht nur das Herauskratzen von Sand aus den gerne verstopften Rillen im Schlägerblatt. Für die Säuberung der Groovers gibt es sogar spezielle Reinigungswerkzeuge. Ein abgerochenenes Holztee ist da nur eine sehr schlechte Alternative.

Viel wichtiger noch als die Reinigung der Schlägerköpfe ist die Säuberung der Griffe. Nur ein stabiler, rutschfreier Griff ermöglicht einen präzisen Schlag. Tourspieler lassen nicht nur ständig ihre Griffe reinigen. In der Regel werden die Griffe auch viermal im Jahr komplett erneuert. Das ist gewiß für Amateure etwas übertrieben, zumal Freizeitgolfer eindeutig weniger häufig ihre Golfschläger in die Hand nehmen. Trotzdem wird nach spätestens zwei maximal drei Jahren ein Griffwechsel zum MUSS.



Reinigung

Schlägerkopf und Golfgriffe immer reinigen

Lauwarmes Wasser mit ein paar Tropfen Geschirr-Reiniger reicht im Grunde schon. Die Köpfe werden mit einer kleinen Handbürste vom Dreck befreit. Bei den Griffen nimmt man zum Trockenrubbeln ein altes Frottee-Tuch. Bitte nicht die schönen weißen aus dem Badezimmer nehmen. Sie werden feststellen, wie schmutzig Ihre Griffe gewesen sind. Das Handtuch sieht nach einer Griffreinigung immer sehr schlecht aus.

In einigen Golfclubs gibt es Reinigungsmaschinen für Golfschläger. Es geht immer wieder das Gerücht um, dass diese Maschinen den Schlägern schaden sollen. Das ist allerdings noch nie bewiesen worden und auch eher unwahrscheinlich. Wer seine Schläger liebt, sollte sowieso die Pflege von Hand vornehmen. Aber wie sie es auch machen: Pflegen Sie Ihre Golfschläger, es wird Ihr Spiel verbessern!

Auch bei regelmäßiger Reinigung der Griffe nutzen diese irgendwann ab. Das Gummi wird rutschig oder im Daumenbereich kommt es zu einer Abnutzung. Dann ist ein Grifftausch anngesagt.



Anleitung

Golfgriffe selber erneuern

Natürlich findet sich in fast jedem Golfclub ein Golflehrer oder ein Pro-Shop, der gerne für seine Mitglieder neue Griffe aufzieht. Die Kosten dafür liegen in der Regel bei € 15,00 pro Schläger inkl. Griff. Es ist aber auf der anderen Seite auch keine allzu schwere Übung, Golfgriffe selber zu erneuen. Golfgriffe kosten zwischen € 6,00 und € 8,00. Hinzu kommen die Kosten für das beidseitige Klebeband und für ein Mittel, um diesen Klebestreifen kurfristig rutschig zu machen. Dafür kommen Lösungsmittel aber auch Spülmittel in Frage.

Folgende Arbeitsschritte sind für die Erneuerung der Golfgriffe nötig:

Griffwechsel 1. Entfernung der alten Griffe
Da mit den abgegriffenen, verschlissenen Griffen nun wirklich nichts mehr anzufangen ist, kann man diese getrost mit einem Teppichmesser einritzen und dann vom Schaft entfernen.
Um Graphiteschäfte nicht zu beschädigen,Griff entfernen empfiehlt es sich, das untere Ende des alten Griffes zunächst etwas aufzurollen und dort den Schnitt anzusetzen. Ein so aufgeschnittener Griff lässt sich relativ einfach vom Schaft abziehen.

2. Entfernung des alten Klebebands
Griff Klebeband entfernen Wenn Sie das alte Klebeband vorsichtig Stück für Stück in vielleicht drei Streifen abziehen (s. Bild), ist das entfernen gar kein Problem. Machen Sie es aber zu schnell, reißen die Streifen ab und es wird eine längere Fummelarbeit.

3. Aufbringen des neuen Klebebands
Griff Klebeband erneuern Beidseitig klebendes Griffband gibt es in Streifenform oder von der Rolle. Wer nicht für seinen gesamten Freundeskreis tätig sein will, der ist mit Streifen gut bedient. Ziehen Sie eine Seite der Schutzfolie ab und platzieren Sie den Schaft mittig auf denm Klebestreifen. Dabei sollte 10 bis 12 mm oben oberen Schaftende überstehen. Drücken Sie jetzt zunächst das Klebeband auf der einen Seite um den Schaft.
Griffwechsel Vermeiden Sie dabei Blasen und Falten. Danach drücken Sie die andere Seite an den Schaft bis der Klebestreifen überlappt. Entfernen Sie jetzt die äußere Schutzfolie des Klebestreifens und drücken Sie den überstehenden Klebestreifen vorsichtig zusammen in den Schaft, so dass die Öffnung oben geschlossen wird.

Griffwechsel 4. Vorbereitung für das Aufziehen des Griffes
Nehmen Sie jetzt das Lösungsmittel und treufeln oder spritzen Sie es zunächst in den neuen Griff. Vor allem an der Öffnung sollte der Griff sehr rutschig sein. Drehen Sie den Griff, damit sich alles gut verteilt. Griffwechsel Jetzt treufeln Sie während Sieden Schaft langsam drehen das Lösungsmittel auf den gesamten Klebestreifen, so dass dieser gleichmäßig benetzt ist. Seien Sie damit nicht zu sparsam. Da dabei leicht etwas heruntertropfen kann, sollten Sie daran denken, den Fußboden vorher mit Zeitungspapier oder Folie abzudecken.

5. Aufziehen des neuen Griffes
Griffwechsel Jetzt muss es schnell gehen, damit das Lösungsmittel nicht vorzeitig verfliegt. Stülpen Sie die Öffnung des Griffes über das Schaftende. Dafür gibt es Hilfsmittel, aber bei normalen bis kleinen Griffstärken ist das Gummi so weich, dass es auch ohne geht. Ziehen nun den Griff soweit es geht nach unten. Wenn der Wiederstand zu groß wird, müssen Sie von oben nachschieben. Aber Vorsicht, nicht zu viel nachschieben, damit der Griff keine Falten schlägt. Ideal wäre es den Griff gleichmäßig bis zum Ende nach unten zu schieben. Das geht umso besser, je mehr "Schmiermittel" Sie vorher aufgeragen haben.

6. Ausrichten des Griffes
Griff ausrichten Jeder Griff hat eine Hersteller- oder Markenbezeichnung am unteren und einen Strich am oberen Ende. Diese müssen so ausgerichtet werden, dass diese als Hilfe bei der Ausrichtung des Schlägers genutzt werden können. Sie müssen also den Griff so drehen, dass diese Markierungen, der Schaft und die Schlägerkopfvorderkante eine gerade Linie bilden.

Nach ein bis zwei Stunden sollte das "Schmiermittel" verdunstet sein und der Griff somit optimal halten. Wenn Sie noch etwas länger warten, schadet das aber ganz sicher nichts. Je nach Übung und Widerstand des alten Klebebands benötigt man pro Schläger 8 bis 15 Minuten. Für einen kompletten Schlägersatz sollte man daher wenigstens drei Stunden ansetzen. Es muss daher jeder für sich entscheiden, ob es unterm Strich nicht doch günstiger ist, dies einen Fachmann machen zu lassen. Auf der anderen Seite ist das Gefühl auch ganz schön, solche Arbeiten selber erledigen zu können. Viel Spaß dabei!




Anzeige
Krank Fairwayholz


© 2016 golf for business - Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, der Übersetzung und der Verwendung in elektronischen bzw. mechanischen Systemen behält sich der Urheber vor. Eine Nutzung der Texte bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung. Entsprechende Anfragen senden Sie bitte an info@golf-for-business.de
    © 2016 golf for business           Home      Seite druckennach oben


Verwandte Seiten:

Golfschlägerangebot
Golfbag Angebote
Golfbälle
Golfbekleidung

Mister Wong del.icio.us Google alltagz YiGG Webnews BlinkList Folkd Linkarena icio
Bookmarken bei
...

Golfausrüstung

 


Profi-Golf

Schläger bei den Tour-Profis

Tour-Professionals wissen, dass man mit einer optimal gepflegten Golfausrüstung zwei bis drei Schläge pro Runde sparen kann. Diese Erfahrung haben sie früh gemacht. Viele Freizeitgolfer kümmern sich leider nicht mehr um Ihre Ausrüstung. Nun haben Tourspieler sicher ganz andere Möglichkeiten. Sie bekommen ihre Schläger von den Herstellern maßgeschneidert und in fast beliebiger Menge. Die Griffe werden bei den Profis trotzdem bis zu vier Mal pro Saison gewechselt.




Einkaufshilfe

Utensilien

Griffe

Golf Pride Tour Velvet
golfpride-tour-velvet Golfpride ist mit Abstand einer der größten Hersteller von Schlägergriffen. Nicht umsonst ist diese Marke einer der beliebtesten unter den Tourspielern. Der Tour Velvet wird aus einem weichen und sehr griffigen Material hergestellt. Bei der Griffmarkierung handelt es sich um das traditionelle Golfpride Victory-Design. Der vielleicht populärste Griff im Golfsport ...
3,20 EUR
(inkl. 19 % MwSt. exkl.Versandkosten)
zum Anbieter-Shop


Material

Klebestreifen, doppelseitig
Doppelseitiges Klebeband als Einzelstreifen; jeweils für einen Griff.
Größe: 2" x 9"
klebestreifen 1-9 Stk. je 0,65 EUR
10-19 Stk. je 0,60 EUR
> 20 Stk. je 0,55 EUR
zum Anbieter-Shop


grip-solvent Grip Solvent
13,50 EUR
(inkl. 19 % MwSt. exkl.Versandkosten)
zum Anbieter-Shop


Um Ihnen eine kleine Einkaufshilfe zu geben, haben wir hier eine kleine Auswahl an sinnvollen Artikeln zusammengestellt:

Utensilien Griffwechsel



Immer informiert

Bestellen Sie unseren Newsletter für Golfer





eintragen entfernen



 Wichtige Links


 Schlägerhersteller
 Callaway
 ClevelandGolf
 CobraGolf
 MacGregor
 Mizuno
 Nike
 PingGolf
 Precept
 S4
 TaylorMade
 Titleist
 Wilson

 IZZO
 MaxX
 WalkGolf
 Yamato




GolfportalGolfmagazin


Golf Charity Turnier





Putter

Golftipp: Putten (1)

Beim Putten sollten sich Ihre Augen senkrecht über dem Ball befinden. Dies erfordert einen vorgebeugten Stand, der es ermöglicht, aus einer Pendelbewegung der Schultern den Putt auszuführen. Hände und Arme sollten sich dabei überhaupt nicht bewegen. Pressen Sie dafür die Oberarme an den Oberkörper und halten Sie das Dreieck zwischen den beiden Schultern und den Händen.

 

  Impressum      Kontakt      Mediadaten      Website weiterempfehlen

Surftipps:   MyGolf  -  Golfbekleidung  -  Deutschland spielt Golf  -  Golfshop  -  Golf App     12 User online

home
Sitemap

Lexikon
golf for business
golf for business
Golfschläger


     Werbebanner durch
     

Golfschläger
Golf bei Facebook
Golf bei Twitter